Folgen Sie uns auf unseren Social Media Kanälen!
Erhalte immer die aktuellsten Neuigkeiten:
Top
Image Alt

Blog&Presse

Die Welt befindet sich aktuell in einer Phase, die wir als Krise bezeichnen. In diesem Zusammenhang ist mir dieses Zitat des Psychologen Thomas Kornbichler eingefallen. “Krise” nennen wir den Punkt in einer Entwicklung, von dem aus es sowohl “hinauf als auch

Werte Leser*innen, im Folgenden der Erfahrungsbericht einer Multiplikatorin und die Rückmeldungen, sehr engagierter Pädagogen*innen, aus dem Präventionsprogramm PEP-Positive Energy Project: "Als Lehrer*in kommt man oft bzw. arbeitet häufig an den persönlichen Grenzen. Manchmal merkt man gar nicht so genau, wie sehr man sich

Warum wollen Schüler*innen PEP? Der Zweck von Gesundheitsförderung-Prävention an Schulen ist gesellschaftlicher Natur. Unser Präventionsprogramm “PEP – Positive Energy Project” ist eine nach SGB V, §§ 20b und 20c von den Krankenkassen zertifizierte, innovative Intervention. Durch eine klare, verständliche Sprache und eigene

Rückmeldung zum PEP an der GMS Schreienesch in Friedrichshafen   Was bringt Yoga im Schulalltag?  "Wir haben festgestellt, dass bei einigen Kindern, vor allem bei Jungen, anfangs Berührungsängste oder eine gewisse Skepsis vorhanden waren („Yoga ist etwas für Mädchen.“, „Yoga ist uncool.“, „Yoga

Die Gemeinschaftsschule Schreienesch in Friedrichshafen am Bodensee setzt mit dem innovativen und kassenlizenzierten Präventionsprogramm „PEP - Positive Energy Project” eines der größten Gesundheitsprojekte an Schulen bundesweit um, dies zeigen die Evaluationen. Verteilt über ein Schuljahr nahmen insgesamt ca. 370 Teilnehmer*innen, beginnend von der Grundschulförderklasse

Yoga an Schulen: Das „Positive Energy Project“ Von Nina Haisken: In der Rubrik „Yogawelt“ haben wir vor Kurzem darüber berichtet: Sezai Coban, ganzheitlicher Bewegungstherapeut und Autor u.a. des Buches „Mein Medikament Yoga. Stabil und selbstbestimmt leben mit Yoga“, hat mit einem kassenlizensierten

Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.